PROTOKOLL der gemeinsamen Versammlung von FG Entomologie Berlin und ORION im Naturkundemuseum vom 11.11.2008

Vorsitzender: Michael Woelky

Anwesend (+ Doppelmitgliedschaft): 9 (+ 4) Mitglieder FG, 13 (+ 4) Mitglieder ORION, 7 Gäste

Thema: Faunistische Studien in der südlichen Ägäis.

Nach der Begrüßung der Anwesenden, besonders des Vortragenden Christoph Bayer durch Michael Woelky folgte die Verlesung des Protokolls vom 14.10.2008 durch Uwe Heinig.


Christoph Bayer beschäftigt sich in Zusammenarbeit mit zwei weiteren Entomologen seit einigen Jahren intensiv mit der Entomofauna Griechenlands, wobei der Schwerpunkt auf der Familie Rüsselkäfer (Curculionidae) liegt. Sein Vortrag basierte auf einem Beitrag im Internet, der einigen der Anwesenden wohl bekannt sein könnte. Begonnen hat er mit einer kurzen Vorstellung seiner Person und der Beschreibung der entomologischen Interessen.

2008 soll das Vorhaben der Erforschung der Rüsselkäfer Griechenlands zum Abschluss gebracht werden, die Frage, die der Vortragende aber sofort aufwarf war, ob dies möglich sein wird.

Die Bilder, die nachfolgend gezeigt wurden, stammten von der letzten Reise nach Kreta und Rhodos. Sie zeigten Landschaftsimpressionen, Biotope und als Einstimmung mehrere verschiedene Insekten, u.a. eine Schmetterlingsraupe, einen Falter, mehrere Rüsselkäfer, eine Massenansammlung von Blattkäfern der Gattung Podagrica auf einer Malve und zuletzt auch eine farbenprächtige Spinne. Bei seinen Streifzügen geht Christoph Bayer immer nach demselben Muster vor: Naturbeobachtung und Dokumentation ist das Eine, das Andere ist dass jede Pflanze in Gedanken auf möglichen Rüsselkäferbesatz eingeschätzt wird und entschieden, ob man aktiv werden sollte.

Bei den gezeigten Insektenfotos erfolgte aus dem Kreis der Anwesenden allgemeines Art-Ansagen mit Kommentaren zur Verbreitung und Entwicklung der gerade gesehenen Tiere z.B. einiger Bock- und Prachtkäfer (Cerambycidae, Buprestidae).

Ausführlich wurden vom Vortragenden natürlich die Rüsselkäfer bezüglich Biotop und Entwicklungspflanzen vorgestellt und auf sehr eindrucksvollen Fotos gezeigt. Auch über die Zucht der Tiere wurde berichtet, Motto: Zwiebeln anbauen - Käfer züchten, was sich auf die Gattung Brachycerus bezog.

Im zweiten Teil des Vortrages stellte Christoph Bayer den Internet-Auftritt des Curculio-Institutes und die Arbeit dieser Vereinigung von Rüsselkäfer-Spezialisten vor. Verschiedene Seiten wurden gezeigt u.a. der Aufbau seines Vortrages im Netz. Weiterhin informierte er über neue Arten, was wurde bereits publiziert, was ist noch in Arbeit? Besonders hervorgehoben wurden die Vorteile des Mediums CD, das es erlaubt alle Elemente wie Beschreibung, Zeichnungen, Fotos, Biotopabbildungen zu vereinen. In diesem Zusammenhang wies der Vortragende auf die Veröffentlichungen des Curculio-Institutes hin, die unter dem Titel „Snudebiller" auf CD erfolgen, die 10. Ausgabe ist derzeit in Arbeit.

Im Anschluss an den Vortrag, der mit vielen hervorragenden Fotos bestach, fragte Karl-Hinrich Kielhorn, ob es eine Kooperation mit Rüsselkäfer-Spezialisten aus Griechenland gibt? Antwort: Diese bahnt sich langsam an, die Kontakte sind aber noch sehr vage.

Bernd Krüger fragte nach der Fototechnik. Antwort: Viele der gezeigten Aufnahmen, speziell der auf den „Snudebiller"-CDs, die nicht im Freiland entstanden, wurden „gestept", das heißt zur Erzielung der Schärfe des ganzen Tieres wurden mehrere Aufnahmen Schritt für Schritt gemacht und mit dem Computerprogramm „Combine" zusammengerechnet. Zum Einsatz kam eine Digitalkamera der neuesten Generation mit 12 Mio Pixeln. Die Vorgehensweise wurde von Christoph Bayer erläutert.


Die Sitzung endete gegen 20.30 Uhr. Der gesellige Teil fand anschließend in den Chaussee-Stuben statt.

Uwe Heinig (Schriftführer FG)

zur Startseite von www.orion-berlin.de