Familie Oedemeridae - Scheinbockk��fer

Scheinbockkäfer besitzen – wie schon der Name verrät – eine gewisse Ähnlichkeit mit Bockkäfern (Cerambycidae). Von dieser Ähnlichkeit, die aber auf keinerlei näherer Verwandtschaft fußt, abgesehen, sind die Scheinbockkäfer innerhalb ihrer eigentlichen Verwandtschaft gut charakterisiert.
In Deutschland wurden bislang lediglich 25 Arten nachgewiesen (Köhler & Klausnitzer, 1998), von denen 17 auch in Berlin und Brandenburg nachgewiesen wurden (Esser, 2009). Siehe Artenliste.
Besonders die Vertreter der Gattungen Oedemera und Chrysanthia fallen als regelmäßige Blütenbesucher auf, worin wieder Parallelen zu den Bockkäfern bestehen, unter denen auch eine Reihe von Arten gern Blüten besuchen.
Die Larvenentwicklung findet je nach Art in Holz oder Pflanzenstängeln statt. Nacerdes melanura besiedelt auch verbautes Holz i. w. S., so zum Beispiel Bahnschwellen. Der Art wird nachgesagt, dass die Larven insbesondere salzbeeinflusste Hölzer bevorzugen, was mit einer gewissen Häufung von Funden in Küstennähe korreliert. Auch Oedemera croceicollis steht immer wieder „in Verdacht", halophil zu sein.
Neben den tagaktiven, blütenbesuchenden Arten gibt es auch nachaktive Arten (z. B. Calopus serraticornis) resp. solche, die keine oder kaum Blüten besuchen, aber dennoch auch tagaktiv sind (z. B. Ischnomera-Arten).

FotoChrysanthia geniculata
W. L. E. Schmidt, 1846
31040
FotoChrysanthia viridissima
(Linnaeus, 1758)
31050
FotoNacerdes carniolica
(Gistl, 1832)
31100
FotoNacerdes melanura
(Linnaeus, 1758)
31110
FotoOedemera femorata
(Scopoli, 1763)
31130
FotoOedemera flavipes
(Fabricius, 1792)
31140
FotoOedemera lurida
(Marsham, 1802)
31150
FotoOedemera podagrariae
(Linnaeus, 1767)
31160
FotoOedemera virescens
(Linnaeus, 1767)
31170

zu allen Arten dieser Familie in der Artenliste wechseln

nach oben